SPÖ Laa/Thaya

  • Facebook icon

Oleg Deripaska baut Gedenk-Kapelle

Auf dem freien Grundstück neben dem Russenfriedhof sind bereits acht Meter tiefe Piloten geschlagen worden. Mit dem Bau beauftragt ist die auch in Laa beheimatete Strabag. Steinmetze in Russland fertigen die einzelnen Elemente an, die schließlich ins Weinviertel transportiert und in Laa an der Thaya zusammengesetzt werden. Die Grundfläche beträgt 13 mal 14 Meter.

Die Kapelle in der Weinviertler Grenzstadt wird im Verhältnis 1:2 nach dem Modell der Mariä-Schutz-und Fürbitten-Kirche an der Nerl bei Wladimir (Russland) entstehen. Die orthodoxe Kirche aus hellem Sandstein zählt zu den UNESCO-Welterbestätten und ist für ihre harmonischen Proportionen bekannt.

Der russische Geschäftsmann lässt das 17 Meter hohe Bauwerk für seinen im Zweiten Weltkrieg gefallenen, am Russenfriedhof begrabenen Großvater errichten.

(Aus NÖ-ORF-News: http://noe.orf.at/news/stories/2649881/)

Die Mariä-Schutz-und-Fürbitte-Kirche an der Nerl (russisch Церковь Покрова на Нерли, Zerkow Pokrowa na Nerli, Pokrow-Kirche an der Nerl) ist eine orthodoxe Kirche und eines der bedeutendsten Denkmäler der altrussischen Baukunst. Die kleine Kreuzkuppelkirche ist berühmt für die Harmonie ihrer Proportionen. Sie ist dem Feiertag „Mariä Schutz und Fürbitte(Pokrow) gewidmet, einem der im Volk beliebtesten Feste der Russisch-Orthodoxen Kirche, das am 14. Oktober begangen wird. (Aus Wikipedia)